Ausbildung

Nachwuchsförderung bedeutet Zukunft!
Unsere neuen Paten!

Bei uns im Modehaus Stackmann werden Azubis schnell zur Bereicherung, nicht zur Belastung! Bei dieser Aufgabe helfen uns unsere 19 Paten!

Unsere gemeinsamen Schritte in eine sichere Zukunft:

1. Es beginnt mit einem Kurzpraktikum der Bewerber

Hier werden sie von einem Paten mit den täglichen Aufgaben vertraut gemacht. Die Methode heißt Shadowing: der Bewerber läuft mit dem Paten mit und kann sich so die fachlichen Äußerungen anhören und die erfolgreichen Fertigkeiten abschauen. Am Ende des Tages gibt es ein kurzes Feedback-Gespräch, das wiederum als Grundlage für ein ausführliches Beurteilungsgespräch dient. Überzeugt der Bewerber den Paten, bekommt er eine Chance, im Bewerbungsgespräch auch die Geschäfts- und Ausbildungsleitung von sich zu begeistern.


2. Ein ausführliches Einarbeitungsprogramm mit allen Azubis gemeinsam

Das Unternehmen mit den Abteilungen und entsprechenden Marken, sowie die Einzelhandelslandschaft in Buxtehude werden in den ersten Tagen erkundet. Die Schlüsselqualifikationen werden trainiert, Team- und Kritikfähigkeit in unterschiedlichen Situationen auf die Probe gestellt und Kundenorientierung „die Gastgeberrolle von Stackmann“ eingeübt. Viele neue Gesichter stellen sich vor und begrüßen sie auch schon mal mit einem kleinen Rollenspiel. Am Ende gibt es eine Präsentation vor den Eltern und der Geschäftsleitung über erarbeitete Themen und gewonnene Eindrücke. Bei Kaffee und Kuchen werden Erwartungen, Wünsche und Ziele der Azubis und deren Eltern, der Geschäfts- und Ausbildungsleitung ausgetauscht.

3. Fachliche Qualifikationen in mehreren Abteilungen erwerben

Halbjährlich wechseln die Azubis unsere Abteilungen. Auch hier sind unsere Paten wieder gefordert. Sie dienen nicht nur in fachlichen Fragen, sondern ganz besonders bei der sozialen Eingliederung als Ansprechpartner. Also müssen unsere Paten nicht nur fachlich geeignet sein, sondern auch pädagogische und kommunikative Fähigkeiten mitbringen. Am Ende jeden Einsatzes bekommt der Azubi eine Beurteilung, die speziell auf die geforderten Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse formuliert ist. Im Gespräch werden Ergebnisse besprochen und neue Ziele formuliert.

4. Projekte

Soziale und fachliche Fähigkeiten / Fertigkeiten können die Azubis in den vielen Projekten üben und danach zeigen. Die Präsentation mit anschließendem Feedback erfolgt immer vor der Geschäftsleitung und den Paten.

Nur so ist gewährleistet, dass wir rechtzeitig erkennen, ob Schwierigkeiten auftreten und wie wir im Einzelfall handeln wollen, oder müssen. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Azubi regelmäßig erfährt, wie seine Leistungen bewertet werden. Durch den regelmäßigen Kontakt fühlt er sich gut aufgehoben, Unsicherheiten bauen sich so auf beiden Seiten gar nicht erst auf.
Am Ende entscheidet die Qualität der Einführung und der weiteren Betreuung darüber, wie leistungsstark, kreativ und integriert der neue Azubi später ist und sich mit seinem Arbeitgeber, dem Modehaus Stackmann, identifiziert
Wie erlange, oder erhalten unsere Paten diese Qualifikationen?
Dabei unterstützen wir unsere Paten mit einem mehrtägigen Workshop. Hier diskutieren wir über die Aufgaben und Kompetenzen eines Paten, über Lernmechanismen und Motivation, über geeignete Führungsstile und -mittel mit ihren Folgen u.v.m. Und natürlich werden auch hier in Rollenspielen Feedback-, Beurteilungs- und Kritikgespräche eingeübt.
Bei unserem jährlichen Treffen hinterfragen wir ständig unsere Arbeit, diskutieren konstruktiv und setzen viele kreative Ideen in den Alltag um.

Mit Ihnen können wir somit getrost in die Zukunft schauen!
Vielen Dank für Ihr Engagement!
Monika Ix