100 Jahre Stackmann

Firmengründung

Eröffnung eines Manufaktur- und Modewarengeschäft in der Langen Straße 41 am 30.06.1919 durch Ernst Stackmann.

Ernst Stackmann
1919

Erweiterung

Das Sortiment zu diesem Zeitpunkt: Kleider- und Anzugsstoffe, Damen- und Herrenkonfektion, Teppiche, Gardinen und Bettfedern.

1924 wir eine durchgängige Fensterfront gebaut und erstmalig das Sortiment erweitert.

1924

Großzügige Erweiterung

Der Durchbruch gelingt nach dem Ende der Weltwirtschaftskrise. Stackmann-Mode trifft den Geist der Zeit; insbesondere die große Abteilung für Kopfbedeckungen brachte dem Kaufhaus einen hervorragenden Ruf in der feinen Gesellschaft.

1934 realisiert der Gründer seine Pläne für einen großen Erweiterungsbau. In der Langen Straße entstehen drei zusätzliche
Stockwerke. Am 15.08.1935 wir das neue Haus eröffnet.

1934

25 Jahre Stackmann

„Die Stärke des
Unternehmens war und ist
die Stärke der Mitarbeiter!“

1944

Carl-Ernst Stackmann

Der Zweite Weltkrieg stoppt zunächst den Aufwärtstrend. Nachdem der junge Carl-Ernst Stackmann 1945 aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrt, gründet sein Vater eine Kommanditgesellschaft und führt das Haus fortan gemeinsam mit seinem Sohn und seiner Tochter Ilse Rehlmeyer.

Der Neubeginn gestaltete sich schwierig. Leere Regale und Geldentwertung prägten die Geschäfte. Nun zeigt sich der Wert des engen Zusammenhalts von Unternehmerfamilie und Mitarbeitern, die gemeinsam die schwierige Zeit meistern.

1949

Umbau

In den 50er Jahren wird erstmals die Ware aus der Schneiderei mit den Firmenwagen zu den Kunden ausgeliefert.

In den Jahren 1954 bis 1959 wächst das Haus in jeder Hinsicht. Durch großzügige Anbauten können die Verkauftsflächen vergrößert und das Sortiment kontinuierlich ergänzt werden.

1954

Fertigstellung Neubau

1959 wird der Umbau in der Viverstraße fertiggestellt und die neue Klinkeroptik passt sich hervorragend in das Bild der Innenstadt ein.

1959

Erweiterungsbau Viverstraße

Die Erweiterung 1966 bringt die Überbrückung der Viverstraße mit sich. Das Kinderhaus und das Café Restaurant eröffnen im gleichen Jahr. Zudem tritt Ewald Uhlmannsiek als Geschäftsführer in das Unternehmen ein.

1966

Fertigstellung Erweiterungsbau

Um den wachsenden Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden, setzt das Unternehmen auf weitere Expansionen. So wird das Haus durch moderne Rolltreppen und Aufzüge ergänzt. Ebenso wird kontinuierlich in Ausstattung und Gestaltung investiert.

1967

Erweiterung Lange Straße

Das Stackmann-Haus ist immer in Bewegung. 1971 wird das Haus in der Langen Straße 39 erworben. Ein Supermarkt zieht in das Untergeschoss und belebt die innerstädtische Nahversorgung. Außerdem wird die Außenfassade in der Langen Straße der weißen Lamellenoptik angepasst.

1971

Parkhaus Bau

1977 bringt ein weiterer Anbau in der Viverstraße die Möglichkeit zur Sortimentsausweitung in Büchern und Schreibwaren, sowie zur Aufnahme eines Reisebüros als Partner. Gleichzeitig entsteht ein
firmeneigenes Parkhaus mit einer Stellfläche für 500 Fahrzeuge.

1977

Teppichbodenhalle

In der Konrad-Adenauer-Allee 1 wird 1982 eine Teppichboden-Halle mit angeschlossenem Bau- und Hobbymarkt in Betrieb genommen. 1996 entsteht auf dem Nachbargrundstück der Stackmann „Fachmarkt für Bodenbeläge“.

Die Teppichboden-Halle wird ab 1996 an den toom-Baumarkt vermietet.

1982

Umgestaltung Außenfront

1989 wird die Außenfront des Hauses an der Viverstraße völlig umgestaltet. Die weiße Lamellenoptik weicht nun endgültig den roten Klinkersteinen. Das Haus in der Langen Straße wird ebenfalls dieser neuen Optik angepasst und fügt sich harmonisch in das Bild der Buxtehuder Altstadt ein.

1989

Intersport Stackmann

Neu in der Langen Straße ab 1992: Intersport Stackmann.
Außerdem feiert Stackmann 1994 75-jähriges Jubiläum.

1992

Dieter Stackmann übernimmt die Leitung

Im Jahr 2000 übernimmt Dieter Stackmann die alleinige Geschäftsführung. 2003 werden die beiden neu erworbenen Häuser in der Langen Straße 43 und 45 abgerissen und ein neuer Erweiterungsbau entsteht.

2000

Neueröffnung

Das neue, erweiterte Stackmann Haus kann 2004 eröffnet werden. Die Verkaufsfläche beträgt inzwischen schon mehr als 10.000 m2.

2004

Neuer Geschäftsführer

Im Jahr 2008 tritt Henning Schleemann als
neuer Geschäftsführer in das Unternehmen ein.

2008

Anbau Viverstraße

2012 folgt ein weiterer großer Anbau. Das Gebäude in der Viverstraße wird um 3.000 m2 erweitert und mit 11 exklusiven Mietwohnungen aufgestockt. Viele Abteilungen werden umgestaltet. Das Haus „Buch & Papier“ zieht in das ehemalige Sporthaus in der Langen Straße. Die Abteilungen Sport und Young Fashion ziehen in den Neubau.

Ebenfalls 2012 wird das Parkhaus erweitert und vom ADAC zertifiziert.

2014 wird ein Outlet in Apensen eröffnet und 2015 eins in Tostedt.

2012

100 Jahre Stackmann

2018 wird die 3.000 m2 große Damen-Modewelt komplett umgestaltet und modernisiert. Die Herren-Modewelt folgt direkt im Anschluss im Frühjahr 2019.
Es entsteht eine völlig neue Szenerie, die geprägt ist von dem Gedanken der Gastlichkeit. Exklusive Materialien und moderne Bodenbeläge setzten von nun an die Kollektionen gekonnt in Szene und unterstreichen den hohen Anspruch des Hauses.
Seit 2019 ergänzt Fabian Stackmann das Team der Geschäftsleitung.

2019